Bayern 2005 - Bad Wörishofen und Ingolstadt
Vom 10.08. - 24.08. ging es nach Bad Wörishofen und danach für 3 Tage zu unserem Freund Jürgen nach Ingolstadt.

Nach Bad Wörishofen begleiteten uns Sandra und Mike, mit denen wir uns eine Ferienwohnung teilten. Eigentlich wollten wir wieder unserem Freund Fuzzy in Miesbach besuchen. Dieser hatte aber leider jedoch einen schweren Motorradunfall und so mußten wir uns kurzfristig eine anderen Bleibe suchen.

Wir also mit Opel Combo, Dachbox und Fahrradträger auf der AHK und Mike mit Ford Focus und Anhänger für die Motorräder. Bad Wörishofen ist eine sehr schöne Stadt, natürlich alles im Sinne von Herrn Kneipp eingerichtet. Zwar wird diese Stadt zu 90 % von älteren Menschen besucht, jedoch fühlten wir uns auch mit kleinem Kind dort sehr gut aufgehoben. Die Innenstadt ist verkehrsberuhigt, so dass unser kleine Nico ohne Gefahr durch die Gegend laufen konnte. Zur Freude der viele älteren Herrschaften :-). Die Umgebung war uns eindeutig nicht bayrisch genug; wir lieben ja die Berge und kannten Bayern bisher nur durch unsere Besuche in Miesbach. Im Vergleich dazu bietet Bad Wörishofen so viele Berge wie Schleswig-Holstein. Die Alpen konnte man bei sehr sehr gutem Wetter nur in weiter Ferne erkennen und richtig bayrisch wurde es erst etwa 50 Km weiter südlich. Aber die Gegend war trotzdem wunderschön. Die hohe Kurtaxe hat nicht nur ermöglicht, dass die Stadt und der Kurgarten sehr schön angelegt wurden, sondern auch die Wälder um die Stadt herum luden zum Wandern ein. Immer wieder stießen wir auf "Lehrpfade", auf denen wir die Bäume und die Natur des Waldes kennen lernten. Beschilderte Rad- und Wandertouren machten ein Verlaufen unmöglich und ein langes Kartenlesen überflüssig. Nach 2 Wochen Bad Wörishofen sind Sandra und Mike wieder nach Hause gefahren und wir hielten noch einmal bei unserem Freund Jürgen in Ingolstadt, der uns mal wieder ordentlich verwöhnte und uns die Gegend zeigte.

Index
Die Fahrt nach Bayern
Bad Wörishofen und Umgebung
- div. Eindrücke aus Bad Wörishofen
- der Flugplatz Bad Wörishofen :-)
- der Rosengarten
- der Duft und Aromagarten
- unsere Unterkunft
- ein kleiner Besuch bei Frau Theis (unser Vermieterin)
- div. Fotos von unseren Wanderungen / Touren
Die Falknerei in Bad Wörishofen
Ausflug zum Schloß Neuschwanstein
Motorradtour in die Alpen
Ausflug nach Augsburg
Das Deutsche Museum in München
Ausflug zum Kloster Andechs und zum Grab von Heinz Rühmann
Das Steiff-Museum in Giengen / Brenz
Div. Fotos aus Ingolstadt und Umgebung
Playmobil Fun-Park
Vogelpark in Abensberg
Besuch in Regensburg

Das Hochwasser



Die Fahrt nach Bayern



Fast 800 KM lagen vor uns: Hamburg - Bad Wörishofen.
Da wir gemeinsam mit Mike und Sandra fuhren, die ja durch den Anhänger auf 80 km/h beschränkt waren, wurde es auch für uns eine sehr lange Fahrt. Mit Dachbox hätten wir ja immerhin 120 fahren dürfen. So passten wir uns aber dem Tempo an und brauchten mit ausgiebigen Pausen 13 Stunden für die Strecke. Erfreulich war die Tatsache, dass unser Auto dieses Tempo sehr mochte und nur 5,9 Liter verbraucht hat. Da hat der Papa sich natürlich gefreut! 800 KM mit nur einer Tankfüllung und das mit einem Benziner der voll beladen mit Dachbox und Fahrrädern doch so seine Mühe in den Kassler-Bergen hatte. Viel weniger Stress als angenommen hat dagegen unser 14 Monate alter Nico gemacht. Wir sind extra um 4 Uhr in der Frühe losgefahren, damit wir wenigstens 3 Stunden fahren können, bevor der Kleine wach wird. Das hätten wir uns sparen können. Nico hat auf der ganzen Fahrt keine einzige Träne vergossen. Entweder er hat geschlafen, vor sich hin gebrabbelt, aus dem Fenster geschaut und sich mit Mama beschäftigt. Es war echt wunderbar! So bringt die Fahrt über die Autobahn doch wirklich Spaß. Natürlich hat Nico aber auch jede einzelne Pause voll ausgenutzt und wollte dann auch fleißig durch die Gegend laufen. Was wiederum nicht besonders erholsam für die Eltern war :-)









Bad Wörishofen und Umgebung


Wir sind sehr viel in den Wäldern gewandert und haben ausgiebige Radtouren gemacht. Gern sind wir aber auch einfach so durch die Fußgängerzone geschlendert.



Den großen Brunnen am "Kneipp-Platz" fand Nico natürlich besonders toll.


Wunderschön war auch der Kurgarten mit seinem Rosengarten und dem Aromagarten, den man schon von weitem riechen konnte.



- div. Eindrücke aus Bad Wörishofen









Das Giesskannenfoto stammt vom Friedhof


Als Hochdachkombi-Fan ist uns dieser Kangoo natürlich sofort aufgefallen!



- der Flugplatz Bad Wörishofen :-)








- der Rosengarten









- der Duft und Aromagarten








- unsere Unterkunft

Fam. Theis Tel.: 08247 / 23 47







- ein kleiner Besuch bei Frau Theis,
unserer Vermieterin, die in der Innenstadt ein Blumengeschäft hat.




Nico natürlich voll bayrisch. Mit Klamotten vom Flohmarkt und Strümpfen aus dem Trachtengeschäft.



- div. Fotos von unseren Wanderungen / Touren



















Wir haben zwar mit der Kirche nichts am Hut, respektieren aber natürlich den Glauben anderer Menschen. Und die Symbole des Glaubens sind in Bayern allgegenwärtig. Erstaunlich! In Norddeutschland wären solche Dinge schon längst geschändet oder bei Ebay verkauft....



Die Falknerei in Bad Wörishofen


Sehr zu empfehlen !!!




 
 









Ausflug zum Schloß Neuschwanstein



Als wir gesehen haben, dass die Parkplatzgebühr 4 Euro beträgt, haben wir uns einen kostenlosen Stellplatz in einiger Entfernung gesucht und sind dann halt ein wenig durch den schönen Wald gelaufen. Das Schloß ist natürlich ein Touristen-Anlaufpunkt erste Klasse! Es war super viel los! Schon auf den Parkplätzen, von denen man dann noch etwa 30 Minuten zum Schloß hochlaufen muß. Da wir ja Nico dabei hatten und eh nicht so auf Schlößer stehen, haben wir uns entschlossen einfach mit einem kleinen Bus zur Marienbrücke zu fahren, von wo aus man den besten Blick zum Schloß hat.









Motorradtour in die Alpen


Obwohl ich bei dem schönen Wetter lieber meine Zeit mit der Familie verbracht habe, hat meine Frau mich dann doch noch überredet, wenigstens eine Tour zu machen. Schließlich wollten wir das Moped ja auch nicht umsonst mitgenommen haben. Also rauf auf den Bock und immer Richtung Süden, Richtung Alpen. 300 KM durch wunderschöne Gegenden, verschlafene Dörfern und netten Kurven bei purem Sonnenschein.






Ausflug nach Augsburg


Zuerst ging es in den Zoo:








Danach wollten wir zur Augsburger-Puppenkiste, die leider geschlossen hatte. Ja ja, die Bayern und ihre Feiertage....
So haben wir uns das Handwerks-Museum angeschaut, welches sich im Innenhof befand.







Das Deutsche Museum in München


Viel von gehört, mußten und wollten wir nun endlich mal hin. Und was wir über den Zeitaufwand gehört haben, können wir nur bestätigen. Wer sich alles, wirklich alles in Ruhe anschauen möchte, braucht schon 2 bis 3 Tage. Vieles ist aber sehr technisch und wissenschaftlich, so dass der "normale" Tourist, der kein Spezialgebiet hat, mit einem vollen Tag auskommt. Uns hat dann auch dieser eine Tag genügt um alles mal gesehen zu haben. Von den beiden Zweigstellen des Museums, die sich verstreut in München befinden, mal abgesehen. Es ist wirklich riesig, wunderschön und sehr interessant aufgebaut. Besonders beeindruckend fanden wir den Bereich "Bergbau". Da geht man wirklich tief unter das Museum und durchläuft eine gute Stunde einen richtigen Stollen mit allem drum und dran. Wirklich sehr spannend.
Was nicht so toll war, war der Museum-Imbiss. Currywurst-Pommes 6 Euro!!! Das ist nicht teuer, das ist Wucher und eine Frechheit. Wir haben uns dann eine Portion geteilt. Was uns auch noch negativ aufgefallen ist, sind die vielen "Out of Order" Schilder im Museum. "Eigentlich" kann man viel probieren und verwenden. Gerade für die Kinder gibt es viele Versuche,
die die Kindern nachmachen können. Leider stand an bestimmt jedem zweiten Gerät "defekt".













Ausflug zum Kloster Andechs und zum Grab von Heinz Rühmann


Als Fan von Heinz Rühmann statte ich seinem Grab am Starnberger See immer einen Besuch ab, wenn ich in der Nähe bin. Dies war nun mein 4. Besuch. Das Kloster Andechs liegt nicht weit entfernt, so haben wir dieses bei diesem Ausflug gleich auch noch besucht. Hat sich aber nicht gelohnt.... In die Brauerei darf man nur als Gruppe nach Anmeldung.












Das Steiff-Museum in Giengen / Brenz


Auf dem Weg nach Ingolstadt sind wir dann einen Bogen gefahren und haben u.a. das Steiff-Museum besucht.
Zuerst haben uns die 8 Euro Eintritt erschrocken, mußten dann aber feststellen, dass es kein einfaches Museum, sondern eher eine Multimedia-Vorführung war, die das Entstehen der Fa. Steiff mit sehr viel Liebe und Musik schildert. So hat sich der Hohe Eintritt dann doch gelohnt.
Aber von einer Sache waren wir etwas enttäuscht... Nico sollte dort sein erstes Steiff-Tier bekommen, dass er dann sein ganzes Leben lang behält. Meine Nichte und Neffen habe ich auch schon zum jeweils ersten Geburtstag so ein Steiff-Tier gekauft und daher wußte ich, dass wir mit etwa 50 bis 60 Euro rechnen können. Dann fanden wir im Museum-Shop jedoch Paddy den Teddy für 21,95 Euro. Genau die richtige Größe! Aber warum so günstig? Naja.... Werksverkauf halt.... dachten wir. Etwas später haben wir uns dann das Fähnchen am "Knopf im Ohr" durchgelesen. "Made in China". Steiff lässt einige Serien in China herstellen und kann sie so günstiger anbieten. Ein Steiff-Teddy aus China? NEIN DANKE!!! Nico behält seinen Paddy jetzt erst einmal und bekommt dann zu Weihnachten einen echten Steiff-Teddy "Made in Germany".


Der chinesische Bär! Nico ist es egal.








Ingolstadt und Umgebung

Dann sind wir bei Jürgen in Geisenfeld (bei Ingolstadt) angekommen,
wo wir für 3 Tage geblieben sind.


Div. Fotos aus Ingolstadt und Umgebung






Das ist Jürgen! Nico´s neuer Onkel :-)


Nico im Kofferraum des neuen BMW´s von Jürgens Eltern.
Hoffentlich sehen sie das Foto nicht :-)



Playmobil Fun-Park in Zirndorf bei Nürnberg



Jürgen hat uns so von diesem Park vorgeschwärmt, dass wir gleich mit ihm dahingefahren sind. Wirklich super! Sehr liebevoll und kinderfreundlich angelegt. Wenig Eintritt und die Kinder sind min. einen ganzen Tag beschäftigt. Vielleicht auch mehr, weil gleich nebenan auch ein Hotel zur Verfügung steht :-) Nico war leider noch zu klein um den Park in vollen Zügen zu genießen, aber das holen wir garantiert nach. Spätestens beim nächsten Besuch bei Jürgen.




  ... Jürgen ist schon über 30 :-)

 
Auf dem letzten Foto war Jürgen überhaupt nicht eingeplant und schwups war er da.

 

Und wieder einmal fällt der "Bayer" auf. Er hat vergessen die Beine in die
richtige Position zu bringen.










  

Im Shop gab es dann Playmobil zu besonders günstigen Preisen und Papa mußte unbedingt schon mal einkaufen. Natürlich hat er nur an seinen Sohn gedacht und bis Nico in ca. 3 Jahren damit spielen kann, wird es von Papa gut aufgehoben. Er hatte schon seinen Spaß, die Modelle zusammen zu bauen :-)






Vogelpark in Abensberg bei Ingolstadt


Auch diesen Park konnte Jürgen und empfehlen und hat ihn gleich mit uns besucht.















Besuch in Regensburg


Wir haben dann noch einen Abstecher nach Regensburg gemacht um eine kleine Familie zu besuchen, die Mica aus einem Babyforum kennt. Sie haben ein Mädchen in Nico´s Alter (genau einen Tag älter, ca. 8 cm kleiner und 3 kg leichter...) und zusammen haben wir dann Regensburg besichtigt.









Kaum zu glauben... die beiden sind wirklich gleich alt.






Das Hochwasser



Wir sind keine Katastrophen-Touristen, konnten aber dem Hochwasser quasi nicht aus dem Weg gehen. Ob Bad Wörishofen, Donauwörth, Ingolstadt oder Regensburg. Die Wassermassen konnte man nicht übersehen. Für uns eine spannende Situation, für die Anwohner und Betroffenen eine Tragödie. Eigentlich wollten wir noch das Kloster Weltenburg besichtigen, aber das war nicht möglich.








 



 


www.Big-Friedrich.de